Gesetzliche Erwerbsminderungsrente

Als Angestellter sind Sie nach 5 Jahren Beitragszahlung in die Sozialversicherung automatisch √ľber die gesetzliche Rentenversicherung mit der Erwerbsminderungsrente versichert. Die H√∂he der Erwerbsminderungsrente ist an Ihr Gehalt gekoppelt. Als Faustformel k√∂nnen Sie mit ca. 33% des letzten Bruttoeinkommens rechnen. Bei einem Bruttoeinkommen von 3.000‚ā¨ betr√§gt die gesetzliche Erwerbsminderungsrente z.B. 987‚ā¨ brutto, davon werden noch Steuern und Sozialversicherungsbeitr√§ge abgezogen, dann verbleibt Ihnen eine Erwerbsminderungsrente von 876‚ā¨ netto. Die Erwerbsminderungsrente erhalten Sie nur dann, wenn Sie keine T√§tigkeiten des allgemeinen Arbeitsmarktes mehr aus√ľben k√∂nnen. Dabei wird gepr√ľft, ob Sie aufgrund ihrer Erkrankungen noch irgendwelche T√§tigkeiten f√ľr mehr als 3 Stunden pro Tag aus√ľben k√∂nnten. Eine halbe Erwerbsminderungsrente gibt es, wenn Ihr „Restleistungsverm√∂gen“ auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt f√ľr irgendeine T√§tigkeit bei 3 bis 6 Stunden pro Tag liegen w√ľrde. Ihr vorheriger Beruf, Ihr Ausbildung oder Studium und Ihr Werdegang spielen dabei keine Rolle. Hier wird oft das Beispiel vom Pf√∂rtner angef√ľhrt, der theoretisch den Knopf f√ľr die Schranke nur mit der Nase dr√ľcken k√∂nnte. Das ist vielleicht etwas √ľberspitzt formuliert, trifft aber die Richtung, in die man dabei denken muss. Und theoretisch k√∂nnten wohl sehr viele noch solch eine einfache T√§tigkeit aus√ľben, trotz Erkrankung. Tats√§chlich ist ist es auch nicht einfach die Leistungen der Erwerbsminderungsrente √ľberhaupt zu bekommen, denn im Jahr 2016 wurden z.B. nur 52% der Antr√§ge auf Erwerbsminderungsrente bewilligt. Oder anders gesagt: 48% der Menschen, die bereits so krank sind, dass Sie √ľberhaupt eine Erwerbsminderungsrente beantragen, erhalten keine Leistung. Denn eine Erwerbsminderungsrente beantragen Sie ja nicht zum Spa√ü, sondern in den meisten F√§llen nur dann, wenn Sie gesundheitlich l√§ngerfristig stark beeintr√§chtigt sind. Und noch einmal zur√ľck gedacht an die Praxis: Angenommen als Handwerker mit Mitte 50 k√∂nnen Sie Ihren Beruf nicht mehr aus√ľben, weil Ihr K√∂rper nicht mehr mitmacht. Eine Erwerbsminderung liegt aber nicht vor, wenn Sie als Handwerker noch einfache T√§tigkeiten im B√ľro aus√ľben k√∂nnten zum Beispiel. Als Handwerker werden Sie es in der Praxis aber vermutlich schwer haben, sich in dem Alter noch an einen neuen Beruf zu gew√∂hnen. Zudem wird es vermutlich nicht m√∂glich sein, dass Sie ihr vorheriges Gehalt als gut ausgebildeter Handwerker dann in gleicher H√∂he als Quereinsteiger ohne Berufserfahrung in irgendeiner einfachen Hilfst√§tigkeit erzielen. Ein anderes Beispiel: Wenn Sie z.B. im B√ľro arbeiten und aufgrund der psychischen Belastung und deren Folgen nicht mehr im B√ľroalltag t√§tig sein k√∂nnen, wird ebenfalls gepr√ľft, ob Sie noch irgendeine andere T√§tigkeit aus√ľben k√∂nnten, auch einfachste Hilfst√§tigkeiten, die noch zumutbar sind mit dem vorliegenden Erkrankungen. Sollte es so sein, gibt es keine Leistung von der Erwerbsminderungsrente. Und auch hier w√§re ein Umstieg auf andere T√§tigkeiten f√ľr Sie als Quereinsteiger h√§ufig mit Gehaltseinbu√üen verbunden. Die gesetzliche Absicherung ist f√ľr die meisten Menschen nicht ausreichend – Sie sollten daher eine zus√§tzliche private Absicherung haben. Denn Ihr Gesundheitszustand muss meistens sehr schlecht sein, um eine Erwerbsminderungsrente zu erhalten und selbst wenn Sie diese bekommen, reicht die H√∂he der Erwerbsminderungsrente nicht zum Leben.
Sonderfall Beamte:¬†Wenn Sie verbeamtet sind, sind Sie √ľber Ihren Dienstherrn im Falle der Dienstunf√§higkeit besser versorgt als Angestellte. Dennoch sollten Sie auch als Beamte eine zus√§tzliche Berufsunf√§higkeitsversicherung mit Dienstunf√§higkeitsklausel abschlie√üen, da die L√ľcke auch f√ľr Sie als Beamte im Schnitt 500 bis 1.500‚ā¨ pro Monat betr√§gt. So verdienen Lehrer z.B. h√§ufig ca. 3.000‚ā¨ Netto, w√ľrden im Falle der Dienstunf√§higkeit aber nur ca. 1.500‚ā¨ vom Staat erhalten.
Sonderfall Freie Berufe:¬†Als Angeh√∂rige der Freien Berufe wie √Ąrzte, Apotheker, Steuerberater, Rechtsanw√§lte etc. haben Sie √ľber die Versorgungswerke bereits eine Absicherung bei Berufsunf√§higkeit. Diese Absicherung ist allerdings nicht viel besser als die Erwerbsminderungsrente f√ľr Angestellte, denn laut den Satzungen der Versorgungswerke m√ľssten Sie zu 100% berufsunf√§hig sein & gleichzeitig Ihre Zulassung zur√ľckgeben. Als √Ąrzte, Zahn√§rzte oder Therapeuten besteht dann auch das Problem, dass Sie eventuell keine neue Zulassung mehr in ihrem Gebiet bekommen, wenn sie wieder gesund sind. Daher ben√∂tigen Sie auch als Angeh√∂rige der Freien Berufe eine private Berufsunf√§higkeitsversicherung.

Die Höhe der gesetzlichen Erwerbsminderungsrente (EMR)

Nettoeinkommen

  • 2000‚ā¨ Nettoeinkommen

volle EMR

  • 876‚ā¨ EMR
  • 1.124‚ā¨ Versorgungsl√ľcke

halbe EMR

  • 438‚ā¨ 1/2 EMR
  • 1.562‚ā¨ Versorgungsl√ľcke

Wie krank m√ľssen Sie noch arbeiten gehen?

Denn um die Leistungen zu erhalten m√ľssen Sie in vielen F√§llen schon sehr krank sein

Unten finden Sie Original-Bescheide der gesetzlichen Rentenversicherung an Menschen, die schon sehr krank sind, und trotzdem keine Leistung vom Staat bekommen. Diese mir vorliegenden Bescheide sind sogar schon relativ alt. Man kann aber davon ausgehen, dass es in Zukunft noch schwieriger werden wird, Leistungen vom Staat bei Erwerbsunfähigkeit zu erhalten. Denn die öffentlichen Kassen sind leer und der demographische Wandel findet immer stärker statt.

Fall 1:
bestehende Erkrankungen:

Durchblutungsstörung am Hals
und Beinen nach OP,
Herzerkrankung mit Zustand
nach 2 Herzinfarkten und OP,
Zuckerkrankheit mit
beginnender Nervenschädigung.

„vollschichtig erwerbsf√§hig“
0‚ā¨ vom Staat

Fall 2:
vorherige Erkrankungen:

Aortenklappenfehler mit k√ľnstlicher Herzklappe
durch Bypass vorsorgte coronare Herzkrankheit
Bluthochdruck
depressive Verstimmungen mit Angststörung
Herzrhythmusstörungen
R√ľckbeschwerden bei Bandscheibenschaden

„erwerbsf√§hig 6 Stunden und mehr pro Tag“
vom Staat ebenfalls 0‚ā¨

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist viel leistungsstärker als eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung. Daher sollten Sie unbedingt eine private Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen. Wir helfen Ihnen gerne auf dem Weg dabei und stehen mir Rat und Tat zur Seite.

Men√ľ